Neuigkeiten

Im Sprint ins Semesterfinale: Das war der 39. Kleeblattlauf

Es lief gut bei der Anmeldung: Die 500 Viererstaffeln für den traditionellen Kleeblattlauf waren bereits einige Woche zuvor ausgebucht. Und dann leifer der Schweiß – bei der mittlerweile 39. Ausgabe des einizigartigen Sportevents am 21. Juni 2024. Insgesamt 2000 Studierende, Mitarbeiter:innen und Freunde der Grazer Universitäten sprinteten wie gewohnt im Laufschritt über den Rosenhain.

Kulturelles Erbe zwischen Tradition und Zukunft: Ausseer Gespräche im Kulturhauptstadtjahr

Wie geht eine Region mit ihrem großen kulturellen Erbe um? Gerade im Ausseerland eine zentrale Frage. Diese greift die Universität Graz heuer im Rahmen der Ausseer Gespräche vom 27. bis 29. Juni 2024 auf.

1,2 Millionen Euro FWF-Förderung für Sprachwandel-Projekt

Die generative Linguistin Svitlana Antonyuk erforscht die emotionalen Faktoren des Sprachwandels.

Stärkt die Fußball-Europameisterschaft den sozialen Zusammenhalt?

Zusammenhalt zu fördern ist eines der Ziele der Veranstalter des Sportspektakels. Friedensforscher Maximilian Lakitsch erklärt, warum Fußball manchmal den gegenteiligen Effekt erzielt.

Auf die Lernplätze, fertig, los: Wo und wie es sich am Campus gut lernen lässt

Ob unter einem Baum oder mit Aussicht auf den Campus. Die Universität Graz bietet unzählige Lernplätze. Manuela Paechter weiß, wie die richtige Umgebung gestaltet sein sollte.

Rote Karte für japanische Fruchtfliege: neues Biozid gegen Schädling im Obstbau

Sie leuchten derzeit auf Sträuchern und Bäumen appetitlich rot: Erdbeeren, Kirschen und Himbeeren. Doch nicht nur wir Menschen haben es auf die süßen Früchte abgesehen. Die japanische Fruchtfliege, auch als Kirschessigfliege bezeichnet, befällt immer mehr heimische Obst- und Weingärten und bedroht die Ernte. Manfred Hartbauer vom Institut für Biologie hat aus Orangenschalen ein umweltfreundliches Mittel entwickelt, das die Insekten erfolgreich, kostengünstig und ohne schädliche Chemie bekämpft.

Erdmassen in Bewegung: Jeder zehnte Hangrutsch ist eine Folge des Klimawandels

Die jüngsten Hangrutschungen in der Steiermark hatten schwerwiegende Folgen und gingen mit tragischen Schicksalen einher. Und derartige Katastrophen nehmen zu. Denn der Klimawandel ist schon jetzt für eine erhöhte Anzahl von Hangrutschungen verantwortlich, wie ein internationales Forscher:innenteam unter der Leitung der Universität Graz bereits im Vorjahr festgestellt hat.

Was die Universität Graz einzigartig macht

Es gibt viele gute Gründe, an der Universität Graz zu studieren. Hier sind einige, warum es sich auszahlt, ein Studium an der zweitgrößten Uni Österreichs zu beginnen.