Was die Universität Graz einzigartig macht

Immer grüner: Uni-Graz-Forscher:innen verbessern Chemie-Industrie

Haltbares Bio-Plastik, rasch verfügbare Medikamente oder Kosmetika ohne giftige Abfallstoffe: Um umweltfreundlich produzieren zu können, setzen Chemiker:innen schon lange auf Enzyme, also Proteine aus der Natur als Bio-Katalysatoren. Forscher:innen der Universität Graz und des Austrian Centre of Industrial Biotechnology haben zusammen mit der Firma BASF nun herausgefunden, wie sie die idealen Bedingungen für die Herstellung bestimmen können, damit diese noch nachhaltiger wird. Die Ergebnisse wurden im Fachjournal Nature Communications veröffentlicht.

Innovation an der Uni Graz revolutioniert Analyse von Bodenproben

Ein Techniker der Uni Graz hat eine innovative Methode entwickelt, um Bodenproben energiesparend zu untersuchen. Diese mobile Box, bringt eine über 100 Jahre alte Analysetechnik auf den neuesten Stand der Technik und könnte die Forschung in der Bodenbiologie revolutionieren.

Invasion: Die Amerikanische Eichennetzwanze macht sich in der Steiermark breit

Sie sind zwar winzig, dafür aber viele, sehr viele. Aus Nordamerika eingeschleppte Eichennetzwanzen überschwemmen derzeit zu Milliarden die Steiermark. Einige Medien haben bereits von der explosionsartigen Vermehrung der nur drei Millimeter großen Tierchen berichtet. Gernot Kunz, Insektenforscher an der Uni Graz, beobachtet und dokumentiert seit vier Jahren ihre Verbreitung sowie die Schäden, die sie an den heimischen Eichen anrichten.

Geehrte Geistesblitze: WKO zeichnet vier Studierende der Universität Graz aus

Die Wirtschaftskammer Steiermark fördert 22 wirtschaftsnahe Masterarbeiten, vier davon an der Uni Graz.