Was die Universität Graz einzigartig macht

Abenteuer Arktis: Florina Schalamon über Herausforderungen für Polarforscherinnen

Feldforschung am Ende der Welt. Auf einem Schiff im Polarmeer, in einer abgeschiedenen Station oder einem Zelt im hohen Norden, bei minus 40 Grad. Ein echtes Abenteuer. Florina Schalamon, Doktorandin an der Universität Graz, hat einige solche Erfahrungen schon gemacht. Aktuell untersucht sie Veränderungen von Grönlands Gletschern im Zuge des Klimawandels. Und sie hat noch ein anderes Thema im Visier: die Herausforderungen, mit denen speziell Frauen bei Forschungsaufenthalten in Polargebieten zu kämpfen haben. In einer kürzlich veröffentlichten internationalen Studie zeigt Schalamon mit Kolleginnen auf, warum das Abenteuer für Wissenschaftlerinnen oft extra Hürden bereithält und wie sich diese überwinden lassen.

Hotspot: Der Campus steht unter Sonnenstrom

Energie aus Kraft der Sonne – nachhaltig und lautlos: Die Universität Graz verfolgt die Strategie, Warmwasser und Strom auf sauberem Weg zu gewinnen.

Klimawandel und Biodiversität: Nationalpark Gesäuse wird zum Freiluftlabor

Die Universität Graz und der Nationalpark Gesäuse schließen eine Kooperation und schaffen ein einzigartiges Freiluftlabor. Wasserquellen, Wald und Insekten liefern wichtige Daten. Forscher:innen werten diese aus und gewinnen so wertvolle Erkenntnisse für die Zukunft unter neuen klimatischen Bedingungen.

Arqus Teaching Excellence Award für Sabine Bergner

Der Lehrpreis der Europäischen Hochschulallianz Arqus ging diesmal an eine Psychologin der Uni Graz. Sabine Bergner wurde für ihr Seminar „Psychological Principles of Negotiation, Persuasion and Influencing“ prämiert. Die Verleihung der internationalen Auszeichnung fand am 3. Juli 2024 im Rahmen der Arqus-Jahreskonferenz an der Universität Minho in Braga/Portugal statt.