Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs:
Seiteneinstellungen:

Anmelden

Ende dieses Seitenbereichs.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs:
Hauptnavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs:
Sie befinden sich hier:

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Zwei Studierende von hinten, die gemeinsam am Campus gehen, eine Person hat den Arm um die Freundin gelegt

Werde Orientierungstutor:in!

Als Orientierungs-Tutor:in unterstützt du Studienanfänger:innen deines Faches mit deinem Erfahrungsschatz während der ersten beiden Semester. Du hast die Möglichkeit, Erstsemestrigen den Übergang von Schule auf Studienalltag zu erleichtern und ihnen einen bestmöglichen Start an der Uni Graz zu ermöglichen.

Und das beste daran? Für dein soziales Engagement bekommst du nicht nur wertvolle Kompetenzen vermittelt, sondern auch Gutscheine im Wert von € 400,- und 7 ECTS-Punkte!

Aufbau des Programms

3 Gründe für die Tätigkeit als Orientierungs-Tutor:in

Pluspunkt für Lebenslauf

Mit dieser Tätigkeit stellst du deine soziale Kompetenz unter Beweis und hebst dich bei Bewerbungen hervor

Know How und Praxis

Du sammelst erste Erfahrungen als Lehrende:r und verbesserst dadurch deine Beratungs- und Führungskompetenzen sowie rhetorischen Fähigkeiten

Persönliche Weiterentwicklung

Durch diese Arbeit wirst du dazu angehalten, deinen eigenen Werdegang sowieso Stärken und Schwächen zu reflektieren

Das bekommst du für dein Engagement

 

► GRAZ-GUTSCHEINE in der Höhe von insgesamt € 400,-
     für ein Studienjahr (250,- im WS, 150,- im SoSe)

► 7 ECTS für die Teilnahme an der begleitenden LV
     „Orientierungstutoring“ (5 ECTS im WS, 2 ECTS im SoSe)

► gratis Teilnahme an WORKSHOPS
    
zur Vertiefung sozialer Kompetenzen

► ZERTIFIKAT, das deinen Einsatz
     und die erbrachte Leistung bescheinigt

► Viele weitere Extras wie Goodie-Bag, etc.

 

Neben der materiellen Vergütung erhältst du wertvolle methodische und didaktische Kenntnisse vermittelt. Du erwirbst Schlüsselkompetenzen, die in der Arbeitswelt einen hohen Stellenwert haben.

Besonders positiv hervorzuheben ist die soziale Komponente des Programms: Du hast die Möglichkeit, dich mit anderen Studierenden und Lehrenden an der Uni Graz zu vernetzen.

Wie werde ich Orientierungs-Tutor:in?

FAQs zum Orientierungstutorium (OTUT)

Nein! Viele Studienvertretungen (StVen) organisieren Ersti-Tutorien, die haben aber grundsätzlich nichts mit dem OTUT zu tun . Das OTUT wird direkt von der Uni Graz organisiert und angeboten. Durch einen Austausch mit den verschiedenen StVen versuchen wir aber immer wieder, auszuloten, inwieweit eine Kooperation zwischen StVen und OTUT möglich ist, um ein gemeinsames Angebot für Erstsemestrige zu schaffen.

Selbstverständlich! In vielen Studienfächern findet ohnehin ein enger Austausch zwischen OTUTs und der StV statt. Wenn du auf beiden Seiten aktiv bist, gelingt es noch leichter, gemeinsam für Studienanfänger:innen etwas Gewinnbringendes auf die Beine zu stellen.

 

Nein – aber bewerben kannst du dich natürlich trotzdem und als Tutor:in für eines deiner Unterrichtsfächer bzw. des dazugehörigen Bachelorstudiums werden.
Vor allem in den ersten beiden Semestern decken sich in vielen Studienfächern die Inhalte des Bachelorstudiums mit denen des dazugehörigen Lehramtsstudiums. Falls du dich also als Lehramtsstudierende:r bewirbst, gib bitte an, für welches deiner Unterrichtsfächer du lieber als Tutor:in arbeiten würdest. Im Tutorium selbst kannst du neben den allgemeinen Informationen natürlich gerne auch eine eigene Einheit mit Inhalten explizit für Lehramtsstudierende gestalten.

Es ist vorgesehen, dass jede Gruppe aus mindestens 2 Tutor:innen besteht. Wie viele es maximal sind, hängt davon ab, wie groß dein Studienfach ist. Und letztlich auch, wie viele Tutor:innen sich bewerben bzw. im Programm aufgenommen werden.

Es gibt keine fixe Anzahl an Terminen, die von der Uni vorgebeben wird. Unsere Empfehlung lautet allerdings: Zum Semesterstart verstärkt Termine anbieten; insgesamt sollt ihr auf etwa 8 Einheiten im ganzen Semester kommen.

Das hängt von mehreren Faktoren ab: Wie viele Erstis gibt es in deinem Studium überhaupt? Wie stark engagierst du dich und bewirbst das Tutorium? Wie attraktiv gestaltest du die Einheiten für die Erstis?

Grundsätzlich ist aber ein gewisses Maß an Flexibilität gefragt, denn es können mal 2 Erstis kommen, mal 50. Gerade aber zum Semesterstart wird die Nachfrage und Teilnahme stärker sein.

In der Basisqualifizierung wird besprochen, welche Inhalte für Erstsemestrige wichtig sind und du thematisieren solltest. Angedacht ist, dass die Tutorien eine Mischung aus allgemeinen Infos zum Studienstart, fachspezifisch relevanten Infos und sozialen Aktivitäten bieten. Grundsätzlich hast du als OTUT aber sehr viel Entscheidungsfreiheit und kannst – gemeinsam mit deinen Kolleg:innen – selber entscheiden, wie du die Einheiten genau gestalten möchtest.

Neben den Fixterminen Basisqualifizierung, Begleit-LV und Workshops solltest du für jede Einheit, die geplant wird, etwa 2 Stunden Vorbereitungszeit einplanen. Hinzu kommen gegebenenfalls Vorbesprechungen und Abstimmungen mit deinen Team-Kolleg:innen.

Nachdem das Semester mit Anfang Oktober startet, ist es aber wichtig, dass du bis zu diesem Zeitpunkt das Tutorium schon mit deinen Kolleg:innen geplant und beworben hast. Rechne also damit, dass im September schon einige Stunden anfallen können bzw. sogar sollten.

Weiters gibt es an der Uni immer wieder Veranstaltungen, bei denen OTUTs gerne als Unterstützung gesehen werden, wie z.B. die Welcome Week für Erstsemestrige im September und Februar. Hier entscheidest du, wie sehr du dich engagieren möchtest.

… das wäre der Plan! Im Studienjahr 2022/23 gab es für 16 Studienfächer ein Orientierungstutorium. Für wie viele Fächer es im kommenden Studienjahr eines geben wird, hängt von der Anzahl der Bewerber:innen ab.

Natürlich! Bei allen organisatorischen Fragen (von der Bewerbung über Raumbuchungen bis hin zur Zertifikatsverleihung), aber auch bei persönlichen Anliegen in der Gruppe oder Verbesserungsvorschlägen, ist für euch die Projekt-Koordinatorin Eva Streit da (eva.streit(at)uni-graz.at). Wenn es um Input und Feedback zur Planung und Organisation der Tutorien-Einheiten geht, bietet die Begleit-LV mit den LV-Leiter:innen genügend Platz dafür.

Nein, die Teilnahme an der Begleit-LV ist als Orientierungstutor:in verpflichtend. Es werden jedes Monat 3 Termine angeboten, sodass es für jede:n möglich ist, sich den passenden auszusuchen. 

Grundsätzlich ist angedacht, dass Tutor:innen ein Jahr, also zwei Semester lang, als OTUT tätig sind. Wenn du jedoch z.B. im Sommersemester dein Studium abschließt oder ein Auslandssemester absolvierst, ist es natürlich auch in Ordnung, nur im Wintersemester beim Programm zu sein. Eine Teilnahme nur im Sommersemester ist nicht möglich.

Und wenn dir die Tätigkeit Spaß macht und es deine Zeit zulässt, freuen wir uns, wenn du ein weiteres Studienjahr als OTUT Erstsemestrige unterstützt!

Nein, da müssen wir dich leider enttäuschen. Dafür können wir viele andere Goodies wie Gutscheine, ECTS usw. bieten!

Noch Fragen?

Wir helfen dir gerne weiter!

orientierungstutorium(at)uni-graz.at
Universitätsplatz 3a/II
+43 316 380 - 1054

Schick uns eine Nachricht!

Sende Nachricht...
Vielen Dank für Deine Nachricht!
Wir werden diese schnellstmöglich bearbeiten!
Es ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuche es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Datenschutzerklärung

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Beginn des Seitenbereichs:
Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs:

Ende dieses Seitenbereichs.