Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ausgezeichnet

Donnerstag, 16.05.2019, Universität, Forschen, Karriere & Ehrungen

Junge Forscher erhielten Förderpreise des Theodor Körner Fonds

Jedes Jahr vergibt der Theodor Körner Fonds (TKF) zur Förderung von Wissenschaft und Kunst Preise an NachwuchswissenschafterInnen, die sich durch hervorragende Arbeiten auszeichnen. Bei der diesjährigen Verleihung wurden auch zwei junge Forscher der Universität Graz geehrt. Sie erhielten ihre Urkunden von der TKF-Kuratoriumspräsidentin Renate Anderl.

Dominik Geringer, Rechtswissenschaften:
Angesichts des Klimawandels hat sich auch Österreich verpflichtet, seine Emissionen zu senken. Der Verkehrssektor verfehlt jedoch regelmäßig dieses Zieles und verbucht eine stetig ansteigende negative Bilanz. Dominik Geringer zeigt deshalb in seiner Dissertation auf, wie eine nachhaltige innerstaatliche Verkehrspolitik erreicht werden kann. E-Mobilität und das autonome Fahren spielen dabei eine Schlüsselrolle. „Mein Ziel war es, ausgewählte verkehrsrelevante Maßnahmen für das österreichische Verkehrsrecht zu definieren und einer rechtsdogmatischen Machbarkeitsanalyse zu unterziehen“, präzisiert der Wissenschafter. Seine Erkenntnisse will der Forscher seine Erkenntnisse der Politik zur Verfügung stellen, um so zu einer klimaneutralen Entwicklung des Verkehrs in Österreich beizutragen.

 

Markus Wurzer, Geistes- und Kulturwissenschaften
Im Oktober 1935 überfiel das faschistische Italien unter Benito Mussolini Äthiopien. In den kommenden sechs Jahren fielen zwischen 350.000 und 760.000 Äthiopier der Gewalt zum Opfer. Trotzdem sind dieser Eroberungskrieg und seine Verbrechen sowohl in Italien als auch in Europa heute fast vergessen. Markus Wurzer recherchierte deshalb für seine Dissertation, wie Relikte aus dieser Zeit, insbesondere Fotografien, die Vorstellung über diesen kolonialen Eroberungsfeldzug prägen. „Auf den Dachböden tausender italienischer Familien finden sich nämlich Überbleibsel aus Ostafrika, wie etwa Briefe, Tagebücher, Postkarten und andere Souvenirs, die die Väter aus dem Krieg nach Hause brachten“, beschreibt der Wissenschafter. Sein Forschungsprojekt bettet die Fotos in ihre (oft) verlorenen historischen Zusammenhänge ein und zeigt, wie diese an der Etablierung kolonialer Gewaltherrschaft beteiligt waren.

 

Der Theodor Körner Förderfonds
Anlässlich des 80. Geburtstages von Bundespräsident Theodor Körner im Jahr 1953 wurde - da der Jubilar auf alle persönlichen Geschenke verzichtete - der Theodor Körner Förderungsfonds für Wissenschaft und Kunst von Arbeitnehmerorganisationen errichtet. Dieser unterstützt junge WissenschafterInnen und KünstlerInnen Österreichs, die hervorragende Leistungen erbringen und von denen wichtige Beiträge für ihre jeweiligen Fachdisziplinen erwartet werden können. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld verbunden, das als Beihilfe zur Durchführung und Fertigstellung wissenschaftlicher bzw. künstlerischer Arbeiten dienen soll. Die Arbeit muss innerhalb von zwei Jahren nach Preisübergabe abgeschlossen werden. Die eingereichten Projekte beurteilt ein Beirat, der sich aus ExpertInnen aus Wissenschaft und Kunst zusammensetzt.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.