Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ludwig Boltzmann-Institute

Ludwig Boltzmann-Institut für Klinisch-Forensische Bildgebung (LBI-CFI)

Das Institut entwickelt Verfahren zur Erfassung von inneren Verletzungen, die in weiterer Folge als Grundlage für forensische Gutachten dienen. Dabei werden neue bildgebende Technologien wie Computertomographie und Magnetresonanztomographie eingesetzt. Die neuen Visualisierungstechniken ermöglichen Ergebnisse, die für medizinische Laien verständlich und nachvollziehbar sind und so für Gerichtsverfahren anwendbar sind. Das Institut wird mittelfristig neue Verfahren für die exakte Beweissicherung nach Gewalttaten entwickeln, um die Rechtssicherheit zu steigern, künftig den Opfern langwierige und belastende Einvernahmen zu erleichtern und Gerichtsverfahren zu verkürzen. Die Partner für dieses Institut – Medizinische Universität Graz, Siemens Medical Solutions (Erlangen), das Institut für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie der Karl-Franzens-Universität Graz sowie das Oberlandesgericht Graz in Abstimmung mit dem BM für Justiz – zielen in einer weltweit einzigartigen Zusammenarbeit auf die Erarbeitung von Grundlagen für die standardisierte Anwendung von CT und MR in der Gerichtsmedizin und letztlich bei Gerichtsverfahren.

Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung (BIK)

Forschungsziel des Instituts ist eine interdisziplinäre Erforschung der Auswirkungen von Kriegen und Konflikten im weitesten Sinne. Dazu zählen politische, gesellschaftliche, ökonomische, soziale, kulturelle und humanitäre Aspekte, wie Fragen von Flüchtlingen, Asylanten, zivilen Zwangsarbeitern oder Kriegsgefangenen.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.