INSTITUT FÜR MATHEMATIK UND
WISSENSCHAFTLICHES RECHNEN
Text Karl-Franzens-Universitaet logo uni graz
     Präsentation     Mitarbeiterinnen    Forschung    Lehre    Allgemeines    Bibliothek    Fakultät    Uni Graz    Home
 

Humor in der Mathematik

<Prev | Index | Next>

  

Alexander Aigner

Alexander Aigner wurde 1909 in Graz geboren und starb hier im Jahre 1988. Seine Mutter Oktavia Aigner-Rollet war die erste in Graz praktizierende Ärztin. Aigner studierte in Graz Mathematik, war hier Assistent, Extraordinarius und schließlich, von 1969 bis zu seiner Emeritierung 1979, ordentlicher Professor. Seine Haupt-Fachrichtung war die Zahlentheorie, daneben entfaltete er auch eine schriftstellerische Tätigkeit. Er war Mitglied im Steirischen Schriftstellerbund und im Bund steirischer Heimatdichter. Nach zwei Gedichtbänden veröffentlichte er 1978 als Sondernummer der Berichte der Mathematisch-Statistischen Sektion im Forschungszentrum Graz eine Sammlung heiterer mathematischer Gedichte mit dem Titel "Tangenten an den Frohsinn".


<Prev | Index | Next>

footer bild
  AKTUELL    SITEMAP   SUCHE   ENGLISCH   UNI GRAZ         Betreuer: Bernd Thaller / 13.11.04